Männig

Vor 20 Jahren

Am Abend des 9. November 1989 komme ich erst spät zurück in das kleine Hotel in Antibes an der der Côte d’Azur, in dem ich mich für einige Tage eingemietet habe.

»Und, was halten Sie als Deutscher davon?«, fragt mich der Nachtportier, als ich meinen Zimmerschlüssel entgegennehme.

»Halte ich wovon?«, frage ich zurück.

»Na, dass die Mauer weg ist.«

»Ist doch gut so.«, murmle ich und denke für mich, dass dieser Mensch wohl etwas völlig falsch verstanden haben muss.

Zwei Tage später, wieder in Deutschland, sehe ich zwischen Lindau und München immer wieder defekte Wartburgs und Trabants am Straßenrand und überlege mir, ob hier nicht doch etwas Wundersames passiert ist.