Männig

Die Xing-Drücker

Robert Nabenhauer weiß, wie man’s macht. Zumindest, wenn man seinen eigenen Webseiten glauben schenkt. Und davon verfügt er immerhin über ganze 30 Stück, auf denen er seine Erfolge als Unternehmer und Autor anpreist. Da erfährt man zum Beispiel, dass Nabenhauer mit Auszeichnung nach der ISO-9001-Norm zertifiziert wurde. Zu schade, dass Personen gar nicht nach dieser Norm zertifiziert werden können. Der dieser Ehrung hinterlegte Link führt denn bei genauerer Betrachtung auch nur zu einem Unternehmen, das Nabenhauer früher einmal gehört hat. Aber gut, Klappern gehört zum Handwerk, und kleinlich darf man natürlich nicht sein, wenn man sich als Social-Media-Papst ins Gespräch bringen will. Und der Erfolg gibt dem mit noch neun weiteren Preisen ähnlicher Qualität ausgezeichneten Branchen-Experten recht: Immerhin hat es der frühere Verkäufer von Wursthüllen mittlerweile tatsächlich zu einer Geschäftsadresse in der Schweiz gebracht.

Ich kenn dich – darum kauf ich!, Der PreSales Marketing Kundenmagnet und Der PreSales Marketing Praxisleitfaden lauten die Titel der Werke des Robert Nabenhauer. Freilich, bei genauerer Betrachtung seines Webshops ist bislang nur ein einziges davon wirklich im Eigenverlag erschienen. Aber immerhin: Die beiden anderen kann der gutgläubige Kunde auch jetzt schon für knapp 25 und 30 Euro vorbestellen. Und damit noch einige Vorbesteller zusammenkommen, klappert Nabenhauer derzeit besonders laut im Umfeld der etwas müde gewordenen Karriere- und Business-Plattform Xing. Dabei ist dem Social-Media-Guru offenbar jedes Mittel recht: Es werden Spam-Adressen eingekauft, die dann nach allen Regeln der Kunst bearbeitet werden. Erstaunt erhält also der Adressat eine Einladung vom ihm bis dahin wildfremden Robert Nabenhauer, doch bei diesem Sozialen Netzwerk für Berufstätige Mitglied zu werden und dort sein Kontakt zu werden. Und um ganz auf Nummer sicher zu gehen, erhält man eine völlig identische Einladung per E-Mail und mit Xing-Briefkopf auch gleich noch einmal von Anita Schleiss, der Mitgeschäftsführerin der Nabenhauerschen Schweizer GmbH.

Zu dumm allerdings, dass Nabenhauer es versäumt hat, die eingekauften E-Mail-Adressen mit dem Bestand der Xing-Mitglieder abzugleichen. So erhalten also zu einem hohen Prozentsatz bereits auf Xing Aktive die Einladung der Geschäftsführung der Nabenhauer Consulting GmbH zur Hamburger Kontakt-Plattform. Gut, dass Nabenhauer und Schleiss sich für ihre fragwürdigen Geschäftspraktiken einen Geschäftssitz außerhalb der EU ausgesucht haben. Denn nur wenige ihrer Spam-Opfer werden vermutlich ihre datenschutzrechtlichen und Unterlassungsansprüche in der Schweiz durchsetzen wollen. Härter wird es da schon die Xing AG treffen, unter deren Flagge und von deren Plattform aus Nabenhauer seine Werbeschreiben ohne Einverständnis der Empfänger verschickt. Xing muss sich fragen lassen, warum man Personen, die nicht nur gegen die eigenen AGB, sondern auch gegen deutsches und europäisches Recht verstoßen, weiterhin eine Plattform bieten will. Personen wie Nabenhauer, der auch die Xing-Gruppe Social Network Marketing moderiert, erweisen nicht nur Xing, sondern auch allen anderen seriösen Protagonisten sozialer Medien einen Bärendienst.

Ergänzung am 5. Mai 2011

Um die Mittagszeit ereilt mich ein Anruf, der sich mit einer dieser kundenfreundlichen 01805-Rufnummern im Display des Telefons ankündigt. Herr Nabenhauer ist dran. Er räumt ein, dass meine Vorwürfe nicht aus der Luft gegriffen sind. Zu den gekauften E-Mail-Adressen sei ihm jedoch versichert worden, dass deren Nutzer an Social Network Marketing interessiert und mit der Kontaktaufnahme per E-Mail einverstanden seien. Da dies jedoch nun offensichtlich doch nicht der Fall sei, habe man die Aktion schon in der vergangenen Woche gestoppt. Dass ich eine der Spammails erst in dieser Woche erhalten habe, verwundert Herrn Nabenhauer umso mehr. Wert legt er allerdings auf die Tatsache, dass er früher nicht mit Wursthüllen, sondern mit Verpackungsfolien gehandelt habe. Ebenso seien alle drei seiner im Artikel genannten Werke als E-Book erhältlich. Als kleine Wiedergutmachung bietet mir Herr Nabenhauer ein kostenloses Exemplar seines PreSales Marketing Praxisleitfadens an, den ich auch gern rezensieren möge.