Männig

Rascher Wechsel der Ton-Einstellungen auf dem Mac

Auf iFun bin ich vor ein paar Tagen über die Vorstellung des kleinen Tools Ears von Tyler Hall gestolpert. Der Entwickler bezeichnet die Mac-App als Instant Audio Switcher, also als ein Programm, die es erlaubt, schnell zwischen verschiedenen Ton-Ein- und -Ausgabegeräten, die mit einem Mac verbunden sind, hin und her zu schalten. Ears kann mit einer frei wählbaren Tastenkombination aufgerufen werden und erlaubt es dann, durch Tippen einer Zahl und …

Deckset: Ein guter Ersatz für PowerPoint, Keynote & Co.?

Fazit: Arbeitet man ohnehin mit Mac und Markdown und hat sich etwas in die App eingearbeitet, dann ist Deckset eine feine Sache, um aus einem schnell geschriebenen Text in Rekordzeit eine Präsentation zu erstellen, die auf den Betrachter weit aufwändiger wirkt, als sie tatsächlich ist. Ist man allerdings an bestimmte Gestaltungsvorgaben gebunden, muss komplexere Foliensets in individueller Gestaltung erstellen oder hat man schlicht einen hohen Qualitätsanspruch, was die konsistente Gestaltung …

Things als Mini-CRM

Software für das Customer Relationship Management, kurz CRM, gibt es wie Sand am Meer. Meist ist sie komplex, und die brauchbaren Vertreter des Segments sind in der Regel nicht ganz billig. Deshalb sucht man bisweilen für weniger anspruchsvolle und zeitlich beschränkte Aufgaben nach einfacheren und preiswerteren Lösungen. Vor dieser Aufgabe stand ich vor einiger Zeit im Rahmen eines Vertriebsprojekts, bei dem Neukunden von einem Dienstleistungsangebot überzeugt werden sollten. Der Auftraggeber …

Halb dankbar

Maria Antonie muss sich große Sorgen um ihr Nesthäkchen gemacht haben. Die Gräfin von Ingelheim genannt Echterin von und zu Mespelbrunn, eine geborene Gräfin von Westphalen zu Fürstenberg, ist mit ihrer 15-jährigen Tochter Isabella Felicitas nach Rom gepilgert. Wir schreiben das Jahr 1833, und Goethes Italienische Reise, die einige Zeit zuvor erschienen ist, hat dem Trend zu Pilgerreisen unter gebildeten Schichten noch einmal Schub verliehen. Doch dort, in der Heiligen …

Automatisches Fahrtenbuch, einfach und preiswert

Ein weiteres Bastelprojekt, das sich hier bereits seit dem Frühsommer des vergangenen Jahres bewährt. Gern wollte ich wissen, wieviel Zeit ich eigentlich im Auto verbringe. Aus meinen Überlegungen, wie man dies mit möglichst wenig Aufwand erfassen könnte, wurde allerdings gleich etwas mehr: Ein sehr simples und kostengünstiges automatisches Fahrtenbuch, das freilich nicht den Dokumentationsvorgaben der Finanz- und Ordnungsämter entspricht. Um schnell und einfach im Nachhinein festzustellen, wann man sich wo …

Einmal Hightech und zurück – Eine kleine Kulturgeschichte der Müllverwaltung

Episode 1 – Bauer L. und sein Traktor Es dürfte eine meiner frühesten Erinnerungen sein: Hinaus auf die Straße zu spingen, wenn der Müll abgeholt wurde. Denn dann war endlich mal was los, in dem süddeutschen Kleinstädtchen, in dem ich aufwuchs. Mülltonnen gab es noch nicht in der ersten Hälfte der Sechzigerjahre des letzten Jahrhunderts, zumindest nicht dort. Der Müll – freilich unsortiert – wurde einfach in Kisten, Kartons oder …

Homeoffice 1990/91

So richtig begeistert war ich offenbar nicht, als mein Vetter Stefan irgendwann im Winter 1990/91 ein Foto von mir aufnahm. Dies lässt zumindest mein grenzdebiler Gesichtsausdruck auf dem Foto vermuten. Als ich das Bild vor einigen Tagen erstmals sah, fiel mir aber auf, dass es sehr schön zeigt, wie vor etwa 27 Jahren ein für damalige Verhältnisse relativ gut ausgestatteter Heimarbeitsplatz aussah. Auf dem kleinen Schreibtisch, den ich gut zwei …

Ältere Artikel »
Seite 1 von 50