Männig

Tag: Zeitung

Misere des Journalismus – Chance für die informationelle Selbstbestimmung?

Einen äußerst interessanten Artikel zur Misere des Journalismus (heute: “Tschörnalismus”) liefert heute das Online-Magazin Telepolis. Mir ist er in weiten Teilen aus der Seele gesprochen: Das Ziel, Medien wirtschaftlich, und das heißt primär zur Zufriedenheit der Investoren oder Geldgeber (neudeutsch: Shareholder) zu produzieren, hat sich im Laufe der letzten Jahre deutlich auf die redaktionelle Qualität niedergeschlagen. Diese Entwicklung ist je nach Medium unterschiedlich stark ausgeprägt, aber im Querschnitt klar feststellbar.

Das Wort zum Sonntag: Religiöse Risiken

Der Artikel in der Süddeutschen Zeitung ist zwar jetzt schon einige Wochen alt, aber immer wieder muss ich auf den entsprechenden Link in meinem Feedreader klicken. Die theologischen, juristischen und Verständnisfragen, die sich mir ob des Sachverhalts stellen, sind so komplex, dass ich hier lieber erst gar nicht damit anfange. Möge sich also der geneigte Leser seine eigenen Gedanken machen.

Seite 2 von 2
« Neuere Artikel