Männig

Kategorie: Zitate

Gefahren des Parlamentarismus

Immer mehr Kameras im öffentlichen Raum, automatisierte Kennzeichenerfassung auf den Straßen, Helmpflicht und Rauchverbote, Sicherungsverwahrung, und bevor man ein Flugzeug besteigen darf, muss man sich nicht nur ausziehen, sondern auch sein gesamtes Vorleben offen legen. Die Internet-Aktivitäten der Bürger werden mit Echelon und Prism, Bundestrojaner und XKeyscore überwacht, und zu allem Überfluss droht jetzt auch noch ein staatlich verordneter Veggie Day.

Fahrradkultur

Mikael Colville-Andersen auf copenhagenize.com: We don’t have bicycle culture. We just have vacuum cleaner culture. We all have one, we all have learned to use it, we use it. End of story. We don’t buy vacuum cleaning clothes at a specialty store, we don’t wave at other vacuum cleaning enthusiasts on the street, we don’t keep 7 vacuum cleaners polished in our shed. It’s not a hobby or a fetish …

Marco Arment in einer Fußnote zur Gadgetkritik The Big Jambox, 15. November 2012

Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.

Max Goldt über die Bildzeitung in: Mein Nachbar und der Zynismus, in: Der Krapfen auf dem Sims, Berlin 2001

Ich habe mich auch recht erfolgreich als Ausmerzer von Gänsefüßchen und der mir besonders verhassten Apostrophe betätigt. Auch wenn immerfort versucht wird, einen in dieser Hinsicht eines Schlechteren zu belehren, die Wiedergabe solcher umgangssprachlichen Wendungen wie hamse mit Apostrophen ist unmöglich, hässlich und unstatthaft.

Max Goldt im Vorwort zur 2. Auflage seines frühen Werks Mein äußerst schwer erziehbarer schwuler Schwager aus der Schweiz, Berlin 1989 (a-verbal Verlag)